Bühler SA – Joinville

Ausserhalb von Joinville befindet sich der Business Park «Perini», in welchem auch der grösste Bühler Standort Südamerikas liegt. Die Firma Bühler stellt nur einen von 100 Gebäudekomplexen des Industrieparks dar. Namhafte Firmen wie BMW und Siemens betreiben hier ebenfalls ihre Geschäftsstellen. Wie in einer kleinen Stadt findet man eine Bank, eine Drogerie, mehrere Kantinen und eine Bibliothek vor. Das ganze Areal wird streng von einer privaten Sicherheitsfirma überwacht. So wurde auch unser Drohnenflug über das Gebäude Bühlers von zwei Sicherheitsbeamten beaufsichtigt.

Fabio arbeitet in der Fertigung des Bereiches Automation.Bei Bühler Joinville handelt es sich um die gleichen Prozesse wie bei Bühler Uzwil. Von der Bestückung der Platten bis zur Endprüfung wird alles gemacht. Anders als in Uzwil arbeiten hier einige Mitarbeitende als Third Parties. Das sind Mitarbeitende, die zwar bei Bühler arbeiten, aber in einem anderen Unternehmen angestellt sind. Das Arbeitstempo ist wie erwartet nicht so speditiv wie in der Schweiz und obwohl sie immer am Arbeiten sind, kommen sie nicht gleich schnell voran. Anfangs durfte hier sowohl morgens als auch nachmittags eine Pause von 15min eingelegt werden, diese wurde jedoch Ende letzter Woche von unserem Vorgesetzten aufgehoben. Fabio als Lehrling hätte das Privileg, eine Pause einzulegen, entschied sich aber dagegen, da er auch zu den anderen Mitarbeitern gehört. Er wird in den kommenden Wochen bei allen Schritten des Fertigungsprozesses mithelfen. Ein erschwerender Faktor ist die Sprache. In der Fertigung wird kaum bis gar kein Englisch gesprochen, was die Kommunikation in Portugiesisch erfordert, dass sich wiederum wegen den technischen Fachbegriffen als Herausforderung herausstellt.

Patrik arbeitet ebenfalls im Bereich Automation, allerdings in der Softwareentwicklung. Sein Arbeitsplatz befindet sich in einem Grossraumbüro, in dem Verkäufer, Konstrukteure, der Customer Service das HR und natürlich die Automation tätig sind. Das Büro ist mit einer Glasfront von der Werkstatt abgetrennt, so entsteht eine praktische Nähe zur Fertigung. Zu den Hauptaufgaben Patriks Abteilung gehören die Programmierung und die Visualisierung von Maschinen und Anlagen. Zurzeit hilft er an einer Visualisierung für eine Anlage von Schiffsladern mit. Die Arbeit im technischen Bereich erschwert die Kommunikation in einer Fremdsprache, darum wird hauptsächlich Englisch gesprochen.

Julia arbeitet in der Abteilung Single Machine Business (SMB). Wie Patrik arbeitet auch sie in einem Grossraumbüro mit ca. 50 Mitarbeitenden. Im Bereich Single Machine Business werden unterschiedliche Arbeiten getätigt, wie das Erstellen von Offerten und Verträgen sowie die Überwachung der Fertigung. Die Aufgabe der Mitarbeitenden dieser Abteilung ist es, die Maschine von der Offerte bis zur Produktion kaufmännisch zu begleiten. Im ersten Monat wird Julia die Prozesse und Aufgaben der Abteilung SMB kennenlernen. Danach besteht der Auftrag darin, das Gelernte zu visualisieren. Im Gegensatz zu Fabio und Patrik hat es Julia einfacher, mit den Mitarbeitenden zu kommunizieren, da alle die englische Sprache beherrschen.

Wir wurden von den Mitarbeitenden von Bühler Joinville sehr herzlich empfangen und fühlen uns seit Tag 1 sehr wohl. Auch positiv ist die Tatsache, dass der Kaffee / Tee gratis ist. Zusammenfassend sind wir sehr glücklich an unserem Arbeitsplatz.

Ein Film über den Bühler Standort in Joinville folgt in Kürze.

Kommentar hinterlassen:

Ihr Kommentar muss von den Lernenden freigegeben werden, bevor dieser erscheint. Erforderliche Felder sind mit * markiert.